Es ist für einen DJ immer bedrückend zu hören, wenn jemand seine Plattensammlung verkauft, leider aber oftmals verständlich. Nun ist es bei DJ Nexus bzw. DJ L.S.D. (Discovery Music) so weit.

Afro Cosmic Vinyl Sampler und Maxis von 1980 bis Modern, d.h. unter anderem auch Raritäten der Afro Cosmic Geschichte für sehr günstig.

Außerdem 2 getunte 1210er samt Ortofon Systemen mit Autogrammen u.a. von DJ Marusha mit denen sehr viele bekannte DJs aus der Afro-Cosmic sowie Techno und Hip Hop Szene gearbeitet haben. Dazu ein Gemini Mischpult, 2 x 80er Koffer und den Pioneer DJSE500 Kopfhörer.
Eine sehr sehr große Vinylsammlung aus dem Techno Bereich steht ebenfalls zum Verkauf. z.B. von Emmanuel Tops Attack Records, Techno Gold, Platiups Records, Eye Cue Classics Raritäten, Alert Records, Bonzai Records, Superstation Records und und und…

Sehr viele Titel davon waren auch bei DJ Sven Väths Sets immer mit dabei. Kennern dürften die Labels aber mehr aus aussagekräftig genug sein. Also insgesamt sowohl für Afro Cosmic als auch anderer Musikrichtungen etwas dabei.

Bei Interesse: +49 (0) 821 6502303

Der schriftliche Teil der Diplomarbeit ist fertig und die Präsentation / der Vortrag (Bilder 123) ist auch abgehalten worden 🙂

Die Arbeit wurde unter den Bedingungen der ,,Creative Commons Lizenz” veröffentlicht und kann dadurch für Bildungszwecke kostenlos weiterverwendet werden.

Wer Interesse hat, kann sich die Diplomarbeit über die Treiberprogrammierung hier oder hier (wdmthes2.pdf) herunterladen. (Weiterhin erreichbar über die Webseite von Prof. Dr. Hubert Högl.)

Hier noch eine kleine Kurzfassung: Abstract.

Genauso wie es ein Mitstudent gemacht hat, gibt es hier noch ein kleines Bild der gedruckten und gebundenen Ausgabe mit einem schönen gerippten Hardcover: Gedruckt und gebundenes Exemplar mit AbstractGedruckt und gebundenes Exemplar